Pikieren von Chilis

Chilizucht-Serie Teil 2: Pikieren von Chilis

Pikieren: Wenn eure Chili-Pflanzen eine gewisse Größe erreicht haben und in dem jetzigen Gefäß nicht mehr genug Platz und Nährstoffe haben, dann ist es an der Zeit die Pflanzen zu pikieren. Pikieren bedeutet dabei einfach das Umpflanzen der Chilis in ein (im Normalfall größeres ) Gefäß. Es ist sehr wichtig die Pflanzen zu Pikieren, damit diese immer genug Platz haben und genug Wurzeln ausbilden können.

Chilis pikieren, wie oft?

Dabei solltet ihr die Chilis nicht am Anfang schon in riesige Töpfe setzen, sondern sukzessive die Größe des Topfs erweitern. Ich empfehle die Chilis beim ersten Umpflanzen in Töpfe mit der Größe 11×11*  (nehmt am besten viereckige Töpfe, so könnt ihr diese schön eng aneinander stellen) zu setzen und abzuwarten, bis diese komplett durchgewurzelt sind. Ihr könnt aber auch genau so gut Töpfe der Größe 9×9 nutzen, dann müsst ihr aber natürlich ein bisschen eher erneut eure Chilis erneut Pikieren. Entweder ihr kauft euch schöne unbenutzte Töpfe online oder aber ihr versucht privat an gebrauchte Töpfe heranzukommen. Fast immer bleiben beim Blumenkauf, bei einem selbst oder aber bei einem Nachbarn, ein paar Töpfe über. Der Vorteil an dem mehrmaligen Pikieren eurer Chilis ist, dass diese dadurch einen sehr festen Stand haben, da sie den Topf komplett mit Wurzeln ausbilden. Nachdem die Chilis auch den Topf komplett durchwurzelt haben, solltet ihr die Chilipflanzen in ein noch größeres Gefäß setzen, evtl. sogar in einen 10-15 Liter fassenden Eimer. Bedenkt bitte, dass Chilis teilweise über einen Meter groß werden können und deshalb auch genügend Platz für ein gesundes Wurzelwachstum benötigen. Also macht euch ruhig die Mühe und Pikiert eure Chilis 2 bis 3 Mal. Ihr werdet es nicht bereuen und die Chilis werden es euch später mit vielen Blüten danken.

Wenn ihr in der Wohnung die Chilis pikiert, vergesst nicht etwas darunter zu legen: Eine Zeitung oder eine Plastikfolie. So spart ihr euch später das Saubermachen. Man wundert sich hinterher immer wieviel Dreck doch beim Pikieren entstanden ist.

Vorgehensweise beim Pikieren eurer Chilis:

Nützlicher Pikierstab aus Holz

Ich empfehle euch dabei vorsichtig mit einem Löffestiel oder aber einen Zahnstocher die Wurzeln der Chilis zu lockern und sie dann vorsichtig herauszuziehen. Ihr solltet versuchen möglichst alle Wurzeln sauber herauszuziehen und nichts abzureissen. In Foren habe ich immer wieder gelesen, dass Chilifans einen Teil der Wurzeln kürzen um so die Bildung neuer Wurzeln zu begünstigen. Ich habe dies bisher bei meinen Chilis noch nicht gemacht, von daher müsst ihr selbst überlegen, ob das eurer Meinung nach Sinn macht. Normalerweise macht es nichts aus, wenn die Wurzeln leichte beschädigt werden, trotzdem solltet ihr nicht zu grob dabei vorgehen, da insbesondere die kleinen Pflanzen sehr empfindlich sind und schnell abbrechen. Mit dem Löffelstiel bohrt ihr nun ein kleines Loch in das neue Pflanzgefäß und setzt die Chili vorsichtig ein. Ich empfehle von der Alten Chili keine Erde an der Wurzel zu entfernen, auch wenn diese schon sehr verbraucht aussieht. Bei dem Entfernen der Erde wird fast immer der Wurzelansatz beschädigt. Die Chili Pflanze wird schnell genug die Wurzeln erweitern und auch die neue Erde durchwurzeln. Das Loch im neuen Pflanzgefäß sollte groß genug sein, so dass die Wurzeln der Chili-Pflanzen beim einsetzen nicht geknickt werden, da das Wachstum der Chilis sonst stagnieren kann. Nehmt für eure neuen Töpfe unbedingt frische unverbrauchte Erde*. Da in der alten Erde meistens nicht mehr genug Nähr- und Mineralstoffe sind. Inbesondere Anzuchterde bietet nur Nährstoffe für wenige Wochen und muss dann unbedingt gewechselt werden. Die Anforderungen an die Erde wechseln auch im Laufe des Wachstums eurer Chili Pflanzen. Gerade am Anfang braucht ihr keimarme und nährstoffarme Erde zur Aussaat, welche ein starkes Wurzelwachstum begünstigt und die empfindlichen Setzlinge schont. Im späteren Verlauf, wenn die Chilis die ersten Blüten tragen und beginnen Chili Schoten auszubilden, ist der Nährstoffbedarf deutlich höher und ihr braucht eine sehr nährstoffreiche Erde.

Es emfpiehlt sich die Pflanzerde im neuen Gefäß ein bisschen anzufeuchten und somit dafür zu sorgen, dass die Pflanzen genügeng Flüssigkeit bekommen. Beim ersten Gießen solltet ihr auch sehr vorsichtig sein, da die Pikierten Chilis nach dem Umtopfen sehr empfindlich sind. Ebenso empfehle ich die Pflanzen nicht in der Sonne umzutopfen, da dies zusätzliche Strapazen für die Pflanzen bedeutet und sie schneller austrocknen. Gerade als Anfänger, der mit vollem Eifer und Elan sich seinen Chilis widmet kommt es vor, dass die Chilis zu stark gegossen werden. Gießt lieber nicht zu viel. Die Erde der Chilis darf nicht konstant nass sein. Ein Zeichen für zu starkes Gießen ist wenn die Chili Pflanzen gelbe Blätter bekommen. Im Extremfall kann sich auch Schimmel und ein dünner grüner Bezug auf der Erde bilden. Dies ist aber nur im Extremfall so und ich konnte es bei meinen Chilis noch nie feststellen.

Die Chili-Pflanze nach dem Pikieren befestigen:

Die kleine Chili-Pflanze setzt ihr einfach bis zu den Keimblättern in die Erde und drückt die Pflanzenerde vorsichtig ein bisschen mit den Fingern fest. Dabei solltet ihr sehr behutsam vorgehen, der Pflanzenstengel ist sehr empfindlich und mir ist es deshalb besonders am Anfang oft passiert, dass ich die Chilli beschädigt habe beim Pikieren. Besonders am Anfang sind die Chilis meist sehr empfindlich und noch nicht sehr standfest, deshalb macht es Sinn der Chili ein bisschen Halt zu geben indem ihr sie mit einem dünnen Pflanzstab stützt. Diese kann man im Baumarkt kaufen oder aber einfach einen dünnen Bambusstaab aus dem Garten nehmen. Bitte denkt aber daran, die festgebundene Pflanze wenn sie größer geworden ist von dem Band wieder zu befreien, da dieses sonst in die Pflanze einschneidet.

Bei meinem ersten Chili-Zuchtversuch musste ich leider feststellen, dass es doch gar nicht so leicht ist, die Chilis auseinander zu halten. Deshalb achtet darauf eure Chilis ordentlich zu beschriften*damit ihr diese später problemlos auseinander halten könnt. Dazu könnt ihr wenn ihr nur wenige Chilis habt einfach einen Eisstiel nutzen, den ihr mit Edding beschriftet oder aber ihr klebt mit Edding beschriebene Aufkleber von außen an die Töpfe. Wer die Chilis lieber professionell beschriften möchte, erhält in Gärtnereien auch kleine Kärtchen zum in die Erde stecken.


 Chilis Pikieren Fazit:

    • Pikiert eure Chilis 2-3 Mal, nicht gleich in ganz große Töpfe pflanzen
    • Nutzt einen Löffelstiel, Zahnstocher oder Mikadostab um vorsichtig die Erde der Chilis zu lockern
    • Instabile Pflanzen anbinden
    • Behandelt den Stiel eurer Chilis vorsichtig, er ist empfindlich
    • Zerstört nicht die Wurzeln
    • Neue Erde vorher wässern
    • Markiert eure Chilis um Verwechslungen zu vermeiden

Weitere Informationen zum Pikieren von Chilis findet ihr im Hot-Pain Forum

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Pikieren euer Chili-Pflanzen und freue mich über eure Erfahrungen! Habe ich etwas wichtiges vergessen, dann schreibt mir einfach euren Tipp zum Chili Pikieren und ich werde ihn in meine Beschreibung gerne mit auf nehmen.