Archiv für den Monat: Mai 2014

Chili-Schoten im Backofen trocknen?

Vorgehensweise | Dauer und Temperatur | Chili – Ristra | Dörrgerät

Wie trocknet man Chilis im Backofen? Wir zeigen es euch und geben euch Tipps!

Habt ihr eure ersten Chilis ernten können und es sind viel zu viele Schoten, das ihr sie nicht alle frisch verzehren könnt? Dann ist es sinnvoll diese entweder mit einem Dörrgerät*, was leider nicht viele haben oder einfach im Backofen  zu trocken. Da ich selbst auch kein Dörrgerät habe erkläre ich euch die Vorgehensweise im Backofen. :)

Chilis im Backofen trocknen – Vorgehensweise

Im Backofen getrocknete und gemahlene Chilis

Im Backofen getrocknete und gemahlene Chilis

Als Erstes solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr Einweg-Handschuhe tragt, da bei der Verarbeitung der reifen Chili-Schoten schnell ein wenig der Schärfe an den Händen hängen bleibt und unbeabsichtigt zum Beispiel in die Augen gerieben wird was natürlich sehr schmerzhaft ist!

Besorgt euch unbedingt ein gutes scharfes Messer*, da es die Arbeit sehr erleichtert. Ihr beginnt damit die Chilis natürlich gründlich mit einem Sieb unter fließenden Wasser zu reinigen. Anschließend schneidet ihr den Stil der Schoten ab. Wenn das erledigt ist, beginnt ihr damit die Chilis längs aufzuschneiden und somit mittig zu halbieren. Besonders bei sehr scharfen Sorten wie zum Beispiel der Habanero-Chili empfiehlt es sich die Kerne restlos zu entfernen und somit einen Teil der Schärfe loszuwerden. Dadurch kommt meiner Meinung nach, der angenehmere Teil des Chili-Aromas auch deutlich besser zu Geltung.

Chilis im Backofen trocknen – Dauer und Temperatur

Chili Schoten im Backofen trocknen auf dem Backblech

Chili Schoten im Backofen trocknen auf dem Backblech

Die halbierten Chilis werden nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und bei ungefähr 75 Grad sechs Stunden lang getrocknet. Die Trockenzeit im Ofen schwankt je nach Ernte  ein bisschen, ihr solltet also regelmäßig einen Blick in den Ofen werfen und das Haus nicht verlassen! Ich habe meine Chilis dabei in zwei Etappen getrocknet. Am Tag 1 habe ich sie für 4 Stunden in den Backofen getan und dann einen Tag lang in die Sonne gelegt. Anschließend an Tag 3 habe ich die Chilis noch mal für zwei Stunden in den Backofen getan. Der Vorteil an dieser sehr schonenn Vorgehensweise ist, dass die Chilis dabei nicht schwarz werden und ihr volles Aroma behalten.

Wenn die Chilis fertig getrocknet sind könnt ihr diese wunderbar weiterverarbeiten oder ihr entscheidet euch sie zur späteren Weiterverarbeitung luftdicht, zum Beispiel in Einmachgläser, aufzubewahren.

Kann man Chili Schoten im Backofen trocknen?

Chili Schoten im Backofen trocknen

Ich habe mich dazu entschieden die Chilis nur grob zu zerkleinern und dann frisch zu mahlen, wann immer ich Chilis zum Würzen benötige. Dazu habe ich die Chilis in eine Plastiktüte getan und diese mit einer Teigrolle zermalmt. Anschließend habe ich die getrockneten Chili Flocken einfach in meine Gewürzmühle umgefüllt.

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Chilis-Trocknen. Habt ihr noch Fragen oder Anregungen zu meinem Artikel? Dann freue ich mich über Kommentare zu meiner Anleitung zum Chili-Schoten-Trocknen.


 

Eine tolle Alternative die Chili-Ristra – dekorativ und ein nettes Mitbringsel

Anstatt die Chilis im Backofen zu trocknen, kannst du auch einfach eine Chili-Ristra herstellen. Dabei werden alle durchgereiften Chilis auf einen dünnen Faden aufgefädelt und lassen sich so prima in die Sonne hängen. Ein großer Nachteil der Chili-Ristra ist aber, dass dies Art des Trocknens eigentllich nur im Sommer bei genügend Sonnenschein klappt und die Chilis sehr schnell verstauben. Wer möchte schon gerne, dass seine Chilis zu Staubfängern werden.

Für die Herstellung einer Ristra eignen sich am besten sehr dünnwandige Chilis, die wenig Fruchtfleisch haben und schnell durchtrocknen. Die besten Erfahrungen habe ich mit Cayenne-Chilis gemacht. Abraten würde ich auf jeden Fall bei Jalapenos. Wie ihr eine sehr dekorative Chili Ristra für euch selbst oder zum verschenken herstellen könnt, wird sehr schön im Artikel des Pflanzenblogs erklärt.


Alternative zwei – Chilis in Öl einlegen

Eine weitere Möglichkeit zur Verarbeitung für Chilis ist das Einlegen in Öl. Um ehrlich zu sein, habe ich diese Variante noch nicht selbst probiert, möchte euch aber trotzdem nicht die Theorie vorenthalten. ;) Der Vorteil beim Einlegen bei Chilis ist natürlich vor allem die längere Haltbarkeit der Chilis. Zum Einmachen eignen sich spezielle Twist off Gläser*.

Beim Einlegen sollte man schon im Vorfeld darauf achten, dass die Größe der Gläser auch wirklich passend ist, so dass man die Menge innerhalb einer Woche, nach dem Öffnen des Glases auch aufbekommt. Besonders beim Einlegen gilt, dass Hygiene höchste Wichtigkeit hat und man im Zweifelsfall, insbesondere wenn sich Schlieren bilden, die eingelegten Chilis entsorgen sollte.

Weitere Infos zum Einlegen von Chilis bietet Pepperworld.


Eine weitere Möglichkeit ist sich ein extra Dörrgerät zum schonenden Trocknen der Chilis* zu kaufen. Dies hat vor allem den Vorteil, dass die Chilis sehr schonend getrocknet werden und nicht so schnell schwarz Flecken auf Grund von zu hoher Hitze bekommen.

  • Achte darauf, dass das Dörrgerät unterschiedliche Hitzestufen hat. Kräuter benötigen geringe Temperaturen, Früchte tendenziell eher höher (Kräuter lassen sich aber auch wunderbar an der Luft trocknen)
  • Achte auf eine durchgehende Luftzirkulation zwischen den einzelnen Trockenetagen im Dörrgerät.
  • Mit einem Dörrgerät lassen sich auch viele andere Dinge trocknen wie zum Beispiel Tomaten :) Eine große Auswahl an Dörrgeräten findest du auf Amazon: Dörrgeräte für Früchte*.

*Affiliatelink von Amazon

Warum ist die Habanero-Chili so scharf? Was sorgt für die Schärfe in Chilis?

Wer sich ein wenig mit der Zucht von Chilis auskennt und bereits erste Erfahrungen mit der Habanero Chili gemacht hat, dem wird aufgefallen sein, dass die Habanero Chili extrem scharf ist und schon fast ungenießbar ist. :D

Die Chilis erhalten ihre Schärfe durch das enthaltene Capsaicin und dieses ist je nach Chili-Sorte mehr oder weniger enthalten. Als besonders scharfe Sorten gelten, die Habanero aber auch die Scotch-Bonnet Chilis. Nach meiner Erfahrung schwankt aber auch der Schärfegrad je nach Aussaatjahr und kann auch bei einzelnen Chili-Schoten eines Jahrgangs, obwohl sie von der gleichen Sorte sind, deutlich abweichen. Um den vollen Geschmack einer Chili-Sorte erleben zu können sollte bis zur völligen Reife der Schoten abgewartet werden und erst dann die Ernte der Chilis erfolgen.

Meine ausgesäten Chili-Pflanzen sind gewachsen

Nachdem die Chili-Pflanzen auf dem letzten Bild zugegebenermaßen noch ziemlich klein waren, ist auf dem jetzigen Bild von meinen Chilis deutlich mehr zu sehen und es bilden sich auch mittlerweile die ersten Blätter. Ich werde die Pflanzen wahrscheinlich in einer Woche pikieren und davon natürlich auch Bilder und vor allem Tipps für das Pikieren von Chilis geben. :)

Chili-Pflanzen

Ausgesäte Chilis 2-3 Wochen alt

Jalapeno (untere Reihe),

Habanero (Mitte)

und Cayenne (obere Reihe).

Die Chili Ristra

Was ist eine Chili-Ristra?

Als Chili Ristra wird eine Anordnung von mehreren Chilis untereinander, welche durch einen Bindfaden miteinander verknüpft sind bezeichnet. Das Ziel einer Chili Ristra ist das schnelle Trocknen von Chilis, um diese später weiter zu verarbeiten. Für Chili Ristras eignen sich ausschließlich dünnwandige Chilis, welche einen geringen Fruchtfleischanteil haben: Zum Beispiel Cayenne Chilis. Jalapenos eignen sich durch den hohen Fruchtfleischanteil nicht und beginnen meistens zu schimmeln, bevor sie ganz durchgetrocknet sind.

Ristras wurden traditionell, insbesondere im Bundesstaat New Mexiko, zum Trocknen der Chilis verwendet. Mittlerweile wurde diese traditionelle Art des Trocknen durch Dörrgeräte verdrängt, welche in deutlich kürzerer Zeit viel mehr Chilis trocknen können. Aus diesem Grund sind Chili Ristras heutzutage eher als Dekoelement anzusehen.

Eine Schrittweise Anleitung um eine Chili-Ristra herzustellen findet sich in Nessy Chili Blog.

Weitere Möglichkeiten Chilis haltbar zu machen sind die Trocknung im Backofen, die Verarbeitung zu Dips und die Herstellung von Chiliöl.